Age of Conan

Am Anfang des Spiels kann man zwischen drei unterschiedlichen Völkern auswählen. Namentlich sind dies die“Cimmerer“, „Aquilonier“ und „Stygier“. Also kann man seine Figur individualisieren und das Aussehen seinen Bevorzuge anpassen.

Also stehen dem Spieler insgesamt 12 Charakterklassen zur Verfügung, die typisch für viele Rollenspiele in 4 größere Klassetypen unterteilt sind. Die richtige Auswahlmöglichkeit ist abhängig von der Wahl an dem Volke. Man wählt also selbst, ob er als mutiger Gladiator, gewiegter Schurke oder starker Magier in die Schlacht zieht.

Die große Besonderheit und Stärke von dem Spiel Age of Conan ist das evolutionäre Kampfsystem. Im Nahkampf werden gesamt Feinde, die sich in Reichweite befinden, getroffen und auch die Angriffsrichtung spielt eine zentrale Rolle in den Bekämpfungen von dem Spiel. Bei den Heilzaubern bietet das Spiel Age of Conan eine ähnliche Grundlage. Und in diesem Spiel wird in einem sicherlichen Areal jeder Mitspieler geheilt, so dass der strategische Standort in der Nähe von dem Magier besonders wichtig ist.

Resümee lässt sich sagen, dass das Spiel Age of Conan eine besonders gute Mischung aus Innovation und Tradition bietet. Deshalb ist es nicht nur für routinierte Rollenspieler, sonder auch für Neulinge ratsam. Die riesige Spielwelt und die große Auswahl an Figuren bietet dabei eine genügende Langzeitmotivation.

Mit „Rise of the Godslayer“ wurde die Warhscheinlichkeit eingeführt, ab Stufe 30 alle vier Tage automatisch ein Level aufzusteigen um sich mehr Warhscheinlichkeiten bei der Charakterentwicklung zu geben. Ein interessante Punkt liegt darin, dass man bei diesem Spiel über ein zweites Ausrüstungsinventar verfügt. So können Gegenstände mit den besten Ehrenhaftigkeiten und die optisch passendsten Rüstungen miteinander verbunden werden. Und egal ob Gratisspieler oder Premiumkunde, dem Weg zu dem höchsten Level 80 steht nichts im Wege.

No comments.

Leave a Reply